Home / Seminar finden / Seminar
Kursangebote / Kursdetails

Erfolgreiche Beratung bei Widersprüchen - Wenn der Grad der Behinderung (GdB) nicht stimmt ...

Ein Seminar gemäß: § 179 Abs. 4 SGB IX

Seminarinhalte:

- Formelle Voraussetzungen für einen Widerspruch - Das Widerspruchsverfahren - Prüfung von Anerkennungsbescheiden - Akteneinsicht beim Versorgungsamt - Wertung fachärztlicher Gutachten/Anforderung aktueller Befunde - Wertung der "Gutachtlichen Stellungnahme" des medizinischen Dienstes des Versorgungsamtes - Bemessung des Einzel-GdB und Gesamt-GdB - Heranziehung der Versorgungsmedizinischen Verordnung (GdS-Tabelle) - Nachteilsausgleiche durch Merkzeichen - Formelle und inhaltliche Widerspruchsgründe - mögliche Verfahrensfehler und ihre Wirkung - mögliche Bewertungsfehler und ihre Wirkung - Musterformulierungen im Schriftverkehr mit dem Versorgungsamt - Kosten im Widerspruchsverfahren - Möglichkeiten und Grenzen der Beratung durch die Schwerbehindertenvertretung

Beschreibung:

Die Versorgungsämter entscheiden zunehmend restriktiv bei der Anerkennung von Behinderungen. Was können insbesondere Schwerbehindertenvertretungen in der betrieblichen Beratung tun, um gegen einen ablehnenden Bescheid vorzugehen? Wie können Sie sich gegenüber den Versorgungsämtern verhalten und wie beraten Sie Ihre Kolleg*innen richtig?

Wir informieren über die rechtlichen Aspekte, geben Tipps und aktuelle Informationen.

Bitte mitbringen

Für dieses Seminar werden 14 Stunden als Fortbildung für CDMPs und CRTWCs anerkannt.

Kosten:

Seminarpauschale (umsatzsteuerfrei)520,00 €
Übernachtung78,00 €
Tagungsstättenpauschale*192,00 €
Summe790,00 €

Kontakt:

Andreas Gronemeyer
Email: gronemeyer@arbeitundleben.nrw
Telefon: 0211 - 938 00 -45
Fax: 0211 - 938 00 -27
Domenica Campobasso
Email: campobasso@arbeitundleben.nrw
Telefon: 0211 - 938 00 -97
Fax: 0211 - 938 00 -27

Anmeldung zum Seminar

Seminarnummer

22-SB00009

Termin

18.04.2022 - 19.04.2022

Beginn: Mo., 18.04.2022, 10:00 Uhr

Ort

Ardey Hotel, Witten

Ausschreibung herunterladen

Kosten:

790,00 €

Referent*innen:

  • Martin Bsdurek
  • Andreas Gronemeyer