Home / Kooperieren / Projekte / Grundbildung im Betrieb / Sozialpartnerprojekt

Sozialpartnerprojekt

Sozialpartner fördern die
Grund­bildung in NRW

Projektkoordinatorin

Hannah Trulsen
Bildungsreferentin
Email: trulsen@arbeitundleben.nrw
Telefon: 0211 - 938 00 46
Mobil: 0160 - 9696 4033
Fax: 0211 - 938 00 25

Sozialpartnerprojekt

Zur Grundbildung am Arbeitsplatz gehören nicht nur ausreichende Lese- und Schreibkenntnisse, sondern auch Deutsch als Fachsprache, soziale und persönliche Kompetenzen, Umgang mit digitalen Anwendungen, die Bereitschaft und Fähigkeit zum selbstständigen Lernen und vieles mehr.

Die Anforderungen an den Arbeitsplätzen steigen und komplexe Arbeitsprozesse erfordern mehr Flexibilität. Auch die Digitalisierung hat durch die Corona Krise weiter an Bedeutung gewonnen. Insbesondere für Beschäftigte mit nicht ausreichenden Grundkompetenzen (z. B. Lesen und Schreiben, Rechnen, Deutsch, digitale Grundkenntnisse) steigt die Gefahr der Erwerbslosigkeit und der eingeschränkten Teilhabe an Wirtschaft und Gesellschaft.

In Deutschland gibt es rund 6,2 Millionen gering literalisierte Erwachsene, die nicht richtig lesen und schreiben können –  davon sind 60% erwerbstätig. (Leo Studie 2018)

Gemeinsam unterstützen die Projektpartner Unternehmens- & Mitarbeitervertretungen bei der Umsetzung von Grundbildungsmaßnahmen im Betrieb. Ziel ist es, Grundbildung als Bestandteil betrieblicher Personalentwicklung zu verankern. 

Das Projekt „Sozialpartner gemeinsam für arbeitsorientierte Grundbildung in NRW“ ist eine Kooperation des Bildungswerks der Nordrhein-Westfälischen Wirtschaft e. V. (BWNRW), Arbeit und Leben DGB/VHS Nordrhein-Westfalen e. V. & des DGB-Bildungswerks NRW e. V., gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS).

„Die Ansprache Betroffener im Arbeitsalltag ist vor allem dann erfolgversprechend, wenn beide Betriebsparteien involviert sind. Voraussetzung ist ein vertrauensvoller Umgang miteinander im Betrieb. Auch wirkt der Lernort »Arbeitsplatz« häufig motivierender als eine externe Weiterbildungseinrichtung. Gelerntes kann direkt umgesetzt und betrieblich eingesetzt werden.“

(Quelle: Gemeinsame Erklärung der Sozialpartner NRW und der Landesregierung NRW, 2016)

Alle drei Partner können an langjährigen Erfahrungen aus bundesweiten Grundbildungsprojekten anknüpfen. Diese Praxiserfahrung der drei Bildungseinrichtungen wird im Rahmen des Projektes gebündelt, um passgenaue und arbeitsorientierte Qualifizierungen zur Förderung von Basiskompetenzen anzubieten.

Unser Angebot
  • Servicestelle für beide Betriebsparteien
  • Förderung der vertrauensvollen Zusammenarbeit der Betriebsparteien 
  • Analyse des Grundbildungsbedarfs im Betrieb
  • Passgenaue arbeitsorientierte Schulungen auf niedrigschwelligem Niveau
  • Durchführung und Evaluation von (Pilot-)schulungen am Arbeitsplatz
  • Konzeptentwicklung zu digitalen Grundkompetenzen
  • Weiterbildungen und Fachveranstaltungen zum Thema „Arbeitsorientierte Grundbildung“

Gefördert vom: